Kerbl übernimmt MagicBrush

Eva Marina Böhm entwickelte 2009 das innovative Bürstenset MagicBrush. Nun hat sich die begeisterte Reiterin aus Altersgründen aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und die Marke zum 1. Januar 2019 an die Albert Kerbl GmbH verkauft. Eine logische Konsequenz, denn Kerbl und MagicBrush gehen schon seit vielen Jahren einen gemeinsamen Weg. MagicBrush als innovative Marke mit farbenfrohen Ideen für die Pferdepflege und Kerbl als breit aufgestellter Vertriebspartner ergeben eine perfekte Symbiose für die Führung und Weiterentwicklung der Marke. Unter dem Slogan simply bright soll Kerbl die Marke weiter erfolgreich in die Zukunft führen. Die Produktion bleibt hochwertig Made in EU.

Mit der Marke MagicBrush wird auch Matthias Linnert-Kuhn zu Kerbl wechseln, der bisher für das Marketing der innovativen Bürstensets verantwortlich war. „Ich bin ab sofort für die strategische Markenkommunikation der gesamten Albert Kerbl GmbH zuständig“, verrät Matthias Linnert-Kuhn im Gespräch mit equitrends. Das umfasst ebenso die klassischen Reitsportprodukte der Marken Covalliero, MagicBrush und Co. wie auch den Agrar- und Weidesektor. Bruno Mautendorfer von Kerbl freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Matthias Linnert- Kuhn. Er sieht vor allem den engen Austausch mit dem Marketingspezialisten als Gewinn für das Unternehmen Kerbl. Zur Spoga Horse präsentiert Kerbl auch gleich ein überarbeitetes Pflegeprodukt aus der Serie Care&Shine von MagicBrush. Die Sorten Fruit Surprise und Sensitive wurden mit veganer Seide verbesser. Sie sollen so zu noch glänzenderen Ergebnissen führen und Staub abweisen.

 

equitrends probelesen oder abonnieren?

Hier können Sie das Magazin bestellen. Sie haben die Wahl zwischen einem kostenlosen Probeexemplar, oder einem Jahresabo.

» zum equitrends abo
Share